Deprecated: Optional parameter $baseurl declared before required parameter $count is implicitly treated as a required parameter in /home/www/rieschen.eu/vitrine/res/x5engine.php on line 144
Materialinfo - Vitrine AR® (2019) | Miniaturen von Apotheus Ries®

Materialinfo - Vitrine AR® (2019) | Miniaturen von Apotheus Ries®

von Apotheus Ries®
Miniaturen
100% handmade
by AR® 2019.




Registered Trademark
since 2012.

Kurzinfo

Direkt zum Seiteninhalt

Info
Material und Herstellung


zur Objekt-Kunst
des Malers Apotheus Ries (hier: Klein-Bildhauer)



Präsenz X [2019] gibt einen breit gestreuten Überblick
zur Kunst- und Kulturgeschichte (15.000 v. Chr. – 20. Jh. n. Chr.).
Dies hier in wenigen Worten, aber in Taten der Vielfalt mit zahlreichen Werk-Exemplaren.


Beispiele:

Die Webseite zeigt 131 handgefertigte Kunst-Objekte
im Größenformat (bis 26 cm Höhe) für die Vitrine,
Schaufenster, Interieur oder Empfangshalle
– freistehend.




Herstellung der Werkexemplare
Apotheus Ries® repräsentiert von CPUM.

Maler Apotheus Ries ging im Jahr 2019 einer Tätigkeit als Klein-Bildhauer
nach und schuf im Ganzen 12 Miniaturen, 44 Monolith-Büsten, 18 Figuren sowie
32 abstrakte Plastiken nebst 25 experimentellen Kleinplastiken.

Motivation und Motive erhielt er zum Einen von seinen Gemälden der Jahre
2010-2018 sowie von beliebten Malern der Kunstgeschichte des 13. – 20. Jh. nebst
zahlreichen europäischen Gelehrten und Geistlichen ausgehend vom 8. Jh. v. Chr.

Die Plastiken sind in 5 Kategorien unterteilt und werden neben ihrem Original mit
Mitteln des Stempeldrucks im Duett sowie im Gemälde-Combine veranschaulicht.

Im Jahr 2020 folgten 234 Abgüsse die Silikon-/Alginat- und Latex-Gießformen entnommen sind
welche der Maler selber anfertigte. Es entstanden Gießlinge aus Alabaster-Gips und Plastalin
(Kunststein) das ggf. mit Farbkonzentraten zur Erzielung marmorierter Oberflächen
vermischt wurde. Beitrag zur Vervielfältigung von Unikaten.

Beispiel für s/w-Stempel-Druck


Materialkunde
Praktisches Vorgehen, Handhabung bzw. Verfahren von (1) – (8) nach Maler Apotheus Ries


Hierfür verwendetes Material ist:

(1) Modellier- und Tonmasse (Farbauswahl, mit/ohne Brennen)
für die einmalige Original-Ausführung einer Miniatur, Monolith, Figur oder Plastik.

(2) Handgefertigte unbehandelte, aber durchtrocknete Roh-Figuren und -Formen
werden mit Acrylfarben (ein-/mehrfarbig, pastos, dezent, lasziv) und Bister-Patina
(antike Erscheinung, Marmorierungen) bemalt.

(3) Nach Trocknung wird ggf. ein Monolith/Sockel (Beschriftung mit Metall-Buchstaben)
angefertigt. Dieser kann mit der Figur (nahtlos) mit Modelliermasse verbunden, verklebt
oder verschraubt werden –  Natur belassen oder bemalt. (siehe (2) )

(4) Am Boden von Figur oder Monolith (Unterseite/Seitenrand) wird ein Markenemblem
in die noch nicht ganz durchgetrocknete Masse mit Messing-Stempel eingedrückt. Es folgt ein
gewöhnlicher Signaturstempel in schwarzer, roter oder weißer Tinte sowie ein Signum
(Signet, Kürzel, Unterschrift) des Malers.

(5) Mit wasserbasierten Klarlack, Schutz-Lasur (transparent)
oder Acryl-Verbundstoff imprägnieren.

(6) Silicon und Alginat zum Erstellen elastischer Abgussformen
(einmalig/wiederverwendbar, schnell/langsam).

(7) Gips, Alabaster, Keramin(-S), Kunststein, Plastalin, Feinbeton und Mörtel
als Gießmasse (Leicht-/Schwergewicht, staubig, extrahart, witterungsbeständig, wasserabweisend,
porös oder feuerfest) für zahlreiche Abformungen, Gießexperimente (Mixturen) sowie

(8) Schließlich ist es überlegenswert verschiedene Präsentationsarten
der Miniaturen auf Verwendbarkeit sowie Aufwand hin zu prüfen. Darunter Vitrine,
Schaufenster, Interieur oder Empfangshalle. Freistehend oder erhöht per zusätzlichen
Sockel (z. B. Kunststoff) oder Rundpalisade (z. B. Holz).







zu (1) Modellier- und Tonmasse (Farbauswahl, mit/ohne Brennen)
für die einmalige Original-Ausführung einer Miniatur, Monolith, Figur oder Plastik.

Beispiel für graue Modelliermasse im Rohbeton-Look (Dubuffet, Boecklin, Braendstroem)

Beispiel für Modelliermasse in Terracotta-Farben
(Gellert, Kant, Lenz, Claudius, Gutenberg, Strawinsky)


Beispiel für weiße Modelliermasse kombiniert mit grau, Ergänzungsmittel.
(Busch, Baldung, Constantin, Franck, Seele, Paul, Kollwitz, Pius II., Mommsen)



zu (2) Handgefertigte unbehandelte, aber durchtrocknete Roh-Figuren und -Formen
mit Acrylfarben (ein-/mehrfarbig, bunt, pastos, dezent, lasziv) und Bister-Patina
(antike Erscheinung, ggf. Marmorierungen) bemalt.

Beispiel für mögliche Bemalungsweisen
im Werkraum des Malers Apotheus Ries anhand einer Acryl-/Metallic-Bemalung
(u. a. Gold/Silber/Kupfer) der Miniaturen zu vanEyck, vanGogh, Dubuffet und Boecklin.


weitere Beispiele anhand bemalter Miniaturen 1-17




zu (3) Nach Trocknung wird ggf. ein Monolith/Sockel (Beschriftung mit Metall-Buchstaben)
angefertigt. Dieser kann mit der Figur (nahtlos) mit Modelliermasse verbunden, verklebt oder verschraubt
werden Natur belassen oder bemalt. (siehe zu (2))

Beispiel für Fertigstellung von Rohmasse-Miniaturen
mit (zu marmorierenden) beschrifteten Monolith-Sockel aus Modelliermasse




zu (4) Am Boden von Figur oder Monolith (Unterseite/Seitenrand) wird
ein Markenemblem in die noch nicht ganz durchgetrocknete Masse mit
Messing-Stempel eingedrückt. Es folgt ein gewöhnlicher Signaturstempel in
schwarzer, roter oder weißer Tinte sowie ein Signum (Signet, Kürzel, Unterschrift) des Malers.

Beispiel für Marken-Emblem (1 x Messing-Stempel) und Signatur (2 x Gummi-Stempel rund/eckig)





zu (5) Bemalte Figur nach Trocknung verwendeter Farben mit wasserbasierten
Klarlack, Schutz-Lasur (transparent) oder Acryl-Verbundstoff imprägnieren.

Beispiel für Klarlack-Imprägnierung (wasserabweisend, härtend, witterungsbeständig)
durchgeführt im Wintergarten/Werkraum des Malers Apotheus Ries genannt Rieschen.
(Bernini, Giacometti, Trocknungshaufen, Aufstellung 1-38 nach Trocknung)


Fertigstellung aller 131 Miniaturen (Bemalung, Signierung, Imprägnierung)
im Werkraum des Malers Apotheus Ries am 3. November 2019.




zu (6) Silicon und Alginat für Abgussformen (einmalig/wiederverwendbar, schnell/langsam).

Beispiel für weiße und transparente Siliconmasse

inkl. Terpentin-Verdünnungsmittel für eine bessere Fließfähigkeit, Vaseline/Fett/Öl als Trennmittel
für eine robuste langlebige voll elastische Gießform (bis zu 60 Abgüsse mit einer Form).


Beispiel für gelb-goldenes Alginat
inkl. Mischverhältnis 1 Wasser : 3 – 4 Alginat-Pulver
für eine 1- bis 5-malig verwendbare Gießform mittlerer Stärke.


zu (7) Gips, Alabaster, Keramin(-S), Kunststein, Plastalin, Feinbeton und Mörtel
als Gießmasse (Leicht-/Schwergewicht, staubig, extrahart, witterungsbeständig, wasserabweisend,
porös oder feuerfest) für zahlreiche Abformungen, Gießexperimente (Mixturen)
sowie Vervielfältigung handgefertigter Unikate.

Beispiel für Erste Abgüsse (ggf. unvollständig, fehlerhafte sog. Bernhards)
aus Gips-/Stewaform/Plastalin und Keramin unter Verwendung von Gießformen.

Beispiel für Gipsabguss (Gips- oder Alabasterpulver)
Gießen eines Originalabdrucks aus Modelliergips



Beispiel für den Einsatz von Verbundstoff (Gips, Sand, Quarz, Bindemittel)
Gießen von Originalabdruck aus Feinbeton, Mörtel oder Zement



Beispiel für Edelmetalle (Einbezug externer Gießerei, Hochofen)
Gießen von Originalabdruck mit Legierungen aus Messing u. Bronze.


ohne Abbildung




zu (8) Schließlich ist es überlegenswert verschiedene Präsentationsarten
der Miniaturen auf Verwendbarkeit sowie Aufwand hin zu prüfen. Darunter Vitrine,
Schaufenster, Interieur oder Empfangshalle. Freistehend oder erhöht per zusätzlichen
Sockel (z. B. Papier, Pappe, Kartonage) oder Rundpalisade (z. B. Holz, Beton, Keramik).
Siehe hierzu die Präsentationsformen Duett und Gemälde-Combine.


Beispiel für quadratisches Podest mit 15 Motiven (PE Kunststoff)



Beispiel für Rundpalisade (Betonsäule im Gartenbereich)



Vervielfältigung handgefertigter Unikate
Ausführung von Abformungsvarianten – Herstellung zahlreicher Abguss-Objekte

zu (6) Wie oben bereits angesprochen werden einige Abformvarianten dokumentiert.

Zunächst werden Schnellabguss-Formen aus Alginat erstellt. Dies ist ein sauberes und unkompliziertes Verfahren das aber nur wenig Abformungen (max. 5) ermöglicht. Stark hinterschnittene Abformen werden ggf. unvollständig reproduziert und müssen beim Entgraten mit Modelliermasse nachgearbeitet werden.

Ein standardisiertes Verfahren ist die Herstellung einer flexiblen Abgussform aus Silikon-Gießmasse (inkl. max. 10% Universalverdünner/Terpentin) die eine hohe Wiederverwendbarkeit (max. 50-60 Abformungen) zu leisten vermag, das Ausgangsmaterial (trotz Vaseline Farbabblättern) aber belastet, lange Trockenzeiten (max. 1-7 Tage) benötigt und geruchsintensiv (u. a. Aromastoffe) ist.

Schließlich verspricht das Kautschukmaterial Latex zur Erstellung einer Abgussform zunächst vollen Erfolg auf vergleichsweise kostengünstige Weise. 4-6 Pinselanstriche (Ammonikgeruch) genügen um eine äußerst dehnbare Stülpabformung zu erhalten die oft wiederverwendbar (max. 20-30 Abformungen) scheint. Zu Problemen beim Gießen führt die Leichtigkeit der Stülpform die deshalb eine Gieß-Stützform benötigt. Zu ihrer Herstellung verwendet man PU-Bauschaum (zunächst giftig, schließlich lebensmittelecht). Hiervon raten wir aber ab, denn diese Stützformart ist nur formal genau und nicht latexadäquat. Im Ergebnis entstehen im Besonderen bei komplexen Figuren bestenfalls Gießlinge die Deformationen gleichen (hoher Experimentiergrad), da die Latexform im Detail nachgibt. Der Bau einer Quarzsand-Stützform verspricht detaillierte Ergebnisse, ist aber bei vielen Gießvorgängen ebenfalls eine unsaubere, arbeitsaufwändige, restintensive Lösung.


Beispiel für transparent-gelbliches Latex
inkl. 4-6 Pinselanstriche auf Aerosol beschichteten Ausgangsmaterial (PTFE-Formentrennmittel Teflon). Beim Abstülpen (unter Verwendung von Talcon-Puder) kann es zu Abbrüchen von Hinterschneidungen kommen. (vgl. Siliconformen) Einfache Formen (geometrische) lassen sich ohne separate Stützform vielfach (max. 30) gießen. Komplexe handgroße Abformungen oder größer brauchen eine Gieß-Stützform.


zu (7)  Herstellung von 234 Abguss-Objekten aus 45 Original-Motiven.

Im Durchschnitt werden in einem Giesgang 5-6 Abgüsse pro Kunst-Objekt angefertigt. Überwiegend werden Silikonformen verwendet. Schnellabform-Masse bezeichnet Alginat kam ersatzweise zum Einsatz. Schließlich sind im Besonderen kleine Abguss-Objekte aus Latexformen (anteilig kreativ deformiert) entnommen.

Es entstanden rund 100 Abgüsse aus neutral weißem Alabaster-Gips (geeignet nur für den Innenbereich) sowie rund 130 Abgüsse aus schwerem porzelan-weißem Plastalin-Kunststein (für Innen und Außen). Alle Formen aus Latex sind in Farb versetzten Plastalin (Acryl, Metalle, Bister) abgegossen was der getrockneten Gießmasse eine natürlich robuste Marmorierungs-Erscheinung (vgl. Florenz-, Siena-, Neapel-Gesteinsarten, Naturstein) verleiht.  

Alle Gießobjekte sind mit Acryl-/Gold-/Bronzefarben unter Zugabe von Bister (mahagonie/wallnuss) nachbearbeitet. Abschließend werden sie mit  seidenmatter Firnis (inkl. Gipshärter) - mit einem Pinsel oder Spray aufgetragen - imprägniert. (wasserabweisend, glättend, farbintensivierend)


Beispiel für Abgüsse aus leichten Alabaster
Mischverhältnis 1 Wasser : 1,5 Modellgips-Pulver, einstreuen,
anrühren, nach 2-3 min gießfähige Masse (Farbzugabe möglich)
nach ca. 45 min aus Form (Silikon, Alginat, Latex) entnehmen.

Beispiel für Abgüsse aus massiven Plastalin
Mischverhältnis 1 Wasser : 4 Kunststein-Pulver, einstreuen,
anrühren, nach 4-5 min gießfähige Masse (Farbzugabe möglich)
nach ca. 35 min aus Form (Silikon, Alginat, Latex) entnehmen.

Beispiel für Deformationen aus versetzten Plastalin
Mischverhältnis 1 Wasser : 4 Kunststeinpulver, einstreuen, anrühren,
nach 4-5 min gießfähige Masse (Farb-/Bisterzugabe für Marmorierung),
nach ca. 35 min aus Stülp-/Stützform (Latex/Bauschaum) entnehmen.



Abschluss - Ende

Postanschrift AR®
Christian Mehler Oekonom univ.
Am Nordheim 13, 93057 Regensburg
Phone: +49/941/467 223 28 (AB)
Mobil: +49/151/5907/7134 (SMS/AB)
Mailing: apotheus@rieschen.eu
Apotheus Ries - Maler mit 15 Jahren Erfahrung.
Bildhauerisches Erstwerk des Bildenden Künstlers
genannt Maler Rieschen, geboren 1974, BRD. Markengründung® DPMA 2012, 2016
Handmade 2019 in Germany. Signed by Artist.
Website is build by CPUM in html5, php7.
©Copyright 2020 Apotheus Ries®
Miniaturen
Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt